Sonntag, 28. Februar 2010

Hamburg und die Kuchenwoche

So schnell gingen zwei Monate vorbei, morgen geht es wieder nach Hause.
Da ich mein Praktikum und die Stadt ganz toll fand, bin ich ein wenig traurig.
Ich bin jetzt ein Hamburg Fan und will unbeding mal für längere Zeit hier sein.
Das war meine schöne letzte Woche hier:


Ich hatte Besuch, wir waren an drei Tagen zweimal Kuchen essen. Samstag bei Herrn Max(Foto), Montag bei Don't tell Mama. Beides seeehr zu empfehlen.

Donnerstag gab es einen langweiligen Speiseplan in der Kantine. Alternative: Salat, damit man auch satt wird braucht man aber noch einen Nachtisch. : )
(Mittwoch gab es übrigens auch Kuchen, da jemand Geburtstag hatte.)

Freitag der Abschied von der Redaktion: Ich habe eine Runde Katjes geschmissen.

Am Samstag habe ich einen kurzen Abstecher zum Monki Jeans Workshop gemacht, war zum Kuchen essen verabredet und habe mich später mit Daniela und Nadine zur Monki Party getroffen. Zwischendrin habe ich ein Mädel gesehen, das von weitem aussah wie Dotti.

I had a great last week in Hamburg and ate a lot of cake.

Freitag, 26. Februar 2010

...Herz Kaspar

klick to enlarge images
Rödelheim ist nicht gerade Frankfurts angesagtester Stadtteil, außer im Sommer, wenn alle zum Schwimmen ins Brentano Bad pilgern.
Bekannt ist er nur durch seine berühmteste Tochter Sabrina Setlur, die niemand, ich wiederhole zur Betonung NIEMAND mehr sehen will und die in einem Alter unter 20 auch niemand mehr kennt.
Lange Rede kurzer Sinn: Rödelheim ist verdammt uncool.
ABER: Rödelheim hat eine ganz tolle Adresse für kitschigen Trödel für kleine und große Mädchen.
Nämlich den Kirschbaumweg 4.
Dort steht im Hinterhof eine kleine Hütte, in der Veronika Kottisch wunderschöne Dinge verkauft. Leider nur einmal im Monat. Wer sich aber den Besuch dort einplant und den Weg nach Rödelheim auf sich nimmt, wird belohnt.
Alles ist so liebevoll gemacht, dass man es einfach mögen muss.
Außerdem wird man von Veronika mit selbstgebackenem Kuchen und Kaffee verwöhnt.
Mehr Informationen gibts hier.

These pictures show a special little shop in Frankfurt, which opens its doors just once a month and is not in the city centre. Even though that sounds a bit complicated, it is worth going there, cause you can find lovely vintage treasures and get treated with homemade cake and coffee by the owner Veronika.

Mittwoch, 24. Februar 2010

...Glücksbringer

Bis auf kitschige Broschen trage ich selten Schmuck.
Das ist das einzige Teil, das ich seit einigen Jahren regelmäßig und gern trage.
Das Bettelarmband war ein ebay Schnäppchen, es ist aus silber und wohl aus den 50er Jahren.
Ich liebe die Anhänger, also Thomas Sabo und Konsorten stinken dagegen mal total ab, oder(ich weiß eh nicht, warum alle den überteuerten Kram kaufen)?!
Einer ist süßer als der andere, aber ich glaube ich mag den Seppelhut am Liebsten.
Kann mir jemand sagen, warum neben den ganzen Glückssymbolen eine 13 dabei ist?

Naja jedenfalls habe ich für alle, die auch total auf Marienkäfer und Kleeblätter abfahren, diese hübschen Teile entdeckt. Sie sind zwar weder silber noch vintage, dafür günstig bei Bijou Brigitte zu erwerben.




I totally love my charm bracelet. I once got it on Ebay, it is silver, probably from the fifties and so much nicer than the ones you can get nowadays. However if you want a similar one and like ladybirds, toadstools and shamrocks as much as I do you can get this bracelet and necklace at Bijou Brigitte.

Freitag, 19. Februar 2010

Modetagebuch


Ich bin zweimal im Brigitte Fashion Diary präsent, aber einmal anonym. Wer errät wo?

You can find me twice in the Brigitte Fashion Diary. However on one picture anonymous.
Guess where!

Donnerstag, 18. Februar 2010

Apropos Frida



Mit diesen Kleidern könnte man ganz toll Frida inspirierte Outfits machen.
Eins davon hätte ich ja gerne. Aber welches?
Das schwarze könnte man auch im Winter tragen.
Das weiße sähe wunderschön zu meinen braunen Flip Flop Sandalen aus.
Ich überlege noch ein wenig...
Zu kaufen gibts sie übrigens bei H&M.

I want one of these dresses from H&M! They'd be great to create Frida Kahlo inspired outifts.
But which one should I choose?

Dienstag, 16. Februar 2010

...Frida





Ich bin ein großer Fan von Frida Kahlo.
Nicht nur Frida der Künstlerin sondern auch Frida der Frau mit so eigenwilligem wie unglaublich stilsicherem Geschmack für Kleidung.
Als ich neulich dieses Buch entdeckt habe, war ich ganz aus dem Häuschen.
Es gibt nämlich nicht nur ganz viele Fotos von Fridas Garderobe, sondern auch Berichte der Restauratorinnen, denen die unglaubliche Ehre zu Teil wurde, diese viele Jahre nach Frau Kahlos Tod, als erste in den Händen zu halten.
Ich muss dieses Buch haben! Die deutsche Version gibts für ca. 50, die englische für ca. 28€, oder für umme bei Google.



I am a huge fan of Frida Kahlo. However as much as I love her art I love the way she used to dress. So I got totally excited when I discovered the book "Frida's wardrobe".


click on images to see source

Mittwoch, 10. Februar 2010

...Trödel


Fast hätte ich euch die Bilder dieser Trödelfunde vorenthalten. Wie konnte ich nur, wo ich die beiden Dinge doch so sehr mag!
Nach einem Porzellanrehkitz hatte ich schon ewig gesucht und dann endlich so ein nettes gefunden.
Die Dose ist eine Nachthupferldose. Mich hat erstaunt, dass ein Nachthupferl so normal war, dass man sogar Aufbewahrungen dafür geschaffen hat. Da wir alle zu guter Kariesprävention erzogen wurden, kann man sich das gar nicht mehr vorstellen.
Apropos Nacht, ich geh jetzt auch mal ins Bett, heutiges Nachthupferl: eine Tafel Schokolade und ein dickes Stück Gelbwurst. (Wie man merkt tut Müdigkeit meinem Humor nicht gut)

I would have almost forgotten to show you the cutest stuff I found at a little antique shop a while ago. I love the little china fawn as I had been seaching for one for ages! Aren't the illustrations on the china box adorable?

Montag, 8. Februar 2010

...Orla Kiely

Wer weiß, welche Mode mir gefällt, hat sich wahrscheinlich bereits gewundert, warum ich noch nicht über Orla Kiely geschrieben habe.
Heute habe ich die neue Kollektion entdeckt und wusste sofort, dass ich dieses Mal darüber schreiben muss.
Ich liebe die einfachen, meist von den 50er und 60er Jahren inspirierten Silhouetten, die durch kleine schnitttechnische Details, ihren ganz besonderen Charme erhalten.
Auch die Stoffe, in schönen Farben und teils mit liebevoll gestalteten grafischen Drucken sind reizend(wobei ich für mich eher die uni weißen und dunkelblauen Teile wählen würde).
Leider gibt es bisher nur das Lookbook online, weshalb ich euch nicht alle meine Lieblingsteile mit Bild präsentieren kann.
Ich beschreibe einfach alles, die fehlenden Bilder könnt ihr dann hier anschauen.

-die weiße Bluse mit Fältcheneinsatz an Kragen und Knopfleiste:

-das blaue Mäntelchen mit Halbarm:

und natürlich: das rot/weiß geringelte Top mit matrosigem Kragen und die Shorts mit Bundfalten
außerdem:
-die helle Seidenbluse mit Flügelärmeln und bogenförmigem Kragen, der bei genauerem Betrachten, aus einzelnen Halbkreisen besteht
-Häkelkleid und -bikini

Welches ist euer Lieblingsteil? Auch die halbe Kollektion?

Today I discovered Orla Kiely's new collection. Have also a peek at the lookbook and tell me your favourite(s)! Mines are the sailoresque top and the shorts pictured above among many other pieces(to be honest half the collection!).

pictures via

Samstag, 6. Februar 2010

...Samstage



Samstage sind oft gute Tage. Heute war so einer.
Ich habe mich mit einer entzückenden jungen Dame zu Flohschanze und spätem Frühstück und Kaffe mit dem weltbesten Milchschaum getroffen.
Danach haben ich noch einen kleinen Schanzenbummel unternommen. Bei "Kauf dich glücklich" in der Susannenstraße habe ich ein ganz reizendes Kleid gekauft, das ich euch bald zeigen werde.
Heute pärsentiere ich erst einmal mein neues T-Shirt in Kombination mit einem Rock, den ich beim Schlussverkauf ergattert habe.
Hattet ihr auch einen schönen Samstag?

An Katharina: Vielen lieben Dank nochmal fürs Fotografieren in deiner hübschen Wohnung!

Today I present my new T-shirt and skirt.

T-shirt: Monki
skirt: Cheap Monday
tights: Primark

Donnerstag, 4. Februar 2010

...Fragen aus der Badewanne


Wenn ihr aufs Bild klickt, könnt ihr es auch lesen!


Diese amüsanten Schönheitstipps stammen aus einer Freundin Ausgabe aus den 70er Jahren, die ich im Sommer in einem Antiquariat entdeckt habe.
Ich mag die Illustrationen sehr gerne. Außerdem ist interessant, dass die damalige Beautyredaktion(hieß das damals wohl Schönheitsredaktion?) schon so früh den Trend zur Körperenthaarung erkannt hat. Nena ist noch ca. 10 Jahre später mit vollem Achselhaar über Bühnen und Fernsehbildschirme gehüpft. Selbst Anfang der 90er Jahre hatten meine und alle Mamas, die ich kannte noch volle Mähnen (und ich meine nicht nur die Dauerwelle auf dem Kopf). Ich möchte hiermit keine Diskussion zu Körperenthaarung anzetteln. Vielmehr möchte ich wissen, ob ihr auch auf albackene Ratgeber, sei es für Kochen, Hobby oder Benehmen, abfahrt?