Mittwoch, 23. Juli 2008

Püppchen


Das neueste Werk ist das kleine Kissenpüppchen aus weichem Babycord für Jungen und Mädchen.
Es entstand aus einem Hemd, das ich auf dem Flohmarkt aus einem Kleiderhaufen gefischt habe.
Morgen gehe ich rote Stoffmalfarbe kaufen, dann bekommt das nächste Püppchen süße rote Apfelbäckchen.

Sonntag, 20. Juli 2008

Die Kinderschürze




Heute habe ich es endlich geschafft, den Schnitt für die Kinderschürze auszuprobieren und hatte somit dann auch das erste Kleidungsstück, das mein Label tragen darf.
Leider ist mein Babysitterkind und Anprobemodel bis nächste Woche im Urlaub, dabei würde ich zu gerne die Passform überprüfen.
Solange ich das nicht kann erfreue ich mich an der kleinen Sonne, die ich aus einem Kopfkissenbezug mit Grazieladesign ausgeschnitten und appliziert habe.
Der Clou ist, dass man sie wenden kann. Wenn ich wieder Schule habe werde ich Knopflöcher mit dem genialen Knopflochautomaten reinmachen, das habe ich mit meiner Haushaltsnähmaschine bisher nämlich nicht hinbekommen.
Die nächste mache ich mit einer aufgesetzten Tasche, um den Pippi Langstrumpflook zu perfektionieren.

Mittwoch, 16. Juli 2008

Ladensitting für Diane


Gestern habe ich den Laden von Diane gehütet. Der heißt Frauenkluft und befindet sich in der Wallstraße in Sachsenhausen und ist ein Muss für alles Fans der 50er bis 70er. Vor allem gibt es dort Dianes Mode zu kaufen, aber auch Kleidung und Geschenkartikel von Frankfurter Nachwuchsdesignern. Außerdem bietet sie in ihrem Laden Transshopping an, das bedeutet, dass man ein altes Kleidungsstück zu ihr bringen kann, ihr ein Budget gibt und sie es dann transformiert.
( Links: Der Onlineshop , Bericht über Transshopping)
Da ich während meiner Ausbildung ein vierwöchiges Praktikum machen muss, habe ich mich dort vorgestellt. Vier Wochen am Stück kann ich dort zwar nicht arbeiten, aber immer wieder mal den Laden hüten und verkaufen, Sachen für Diane nähen, oder passende Kinderkleider aus Vintagestoffen, die unter meinem Label Fräulein Rhabarber verkauft werden.
Gestern hatte ich leider nur zwei Kunden, die etwas erwarben, dafür hatte ich eine menge zu tun. Ich habe Bänder für Diane genäht und ein wenig häkeln geübt.
Leider ist mein Kaeraakku gerade leer gegangen, deshalb gibt es erstmal nur ein Foto vom Laden.

Freitag, 11. Juli 2008

Kein schöner Tag


Heute musste ich feststellen, dass mein Fahrrad geklaut wurde. Ich bin voller Trauer. Es war ganz alt, hatte noch nicht mal eine Gangschaltung und das Modell hieß Gigant. Es war das perfekte Fahrrad für mich. Schade, dass ich es nie fotografiert habe.
Zum Trost werde ich mir später ein grüßes Stück dern Himbeertorte gönnen, wie ich für das Geburtstagsessen meines Freundes Laurens gebacken habe. Die ist sehr hübsch geworden, das rettet den Tag dann doch ein wenig.