Montag, 23. November 2009

...m.i

Heute möchte ich euch das Label m.i und die nette Julia, die dahinter steckt, vorstellen.

Der Name m.i kommt von Emmi, das ist Julias Spitzname. Zum Nähen kam sie während der Schulzeit, sie hat es sich selbst beigebracht und hatte in kürzester Zeit bereits ihren Freundeskreis mit Selbstgenähtem versorgt, worauf sie begann, ihre Sachen zu verkaufen.
Nach dem Abitur beschloss Julia, eine Ausbildung zur Bekleidungstechnischen Assistentin zu machen, um richtig nähen zu lernen. Während dieser Zeit, wurden ihre Sachen immer stärker nachgefragt und sogar in einigen Geschäften verkauft. Seit einem Jahr wohnt sie in Berlin und fertigt nur dort, inzwischen im eigenen Atelier, ihre Sachen.


Damit ihr Julia ein wenig kennen lernt, habe ich ein kleines Interview mit ihr gemacht:

Was inspiriert dich?
Ich gehe immer mit offenen Augen umher und entdecke viele Dinge einfach auf der Straße, z. B. wenn ich mit dem Rad durch die Stadt fahre.

Wo kaufst du deine Stoffe und welche magst du am Liebsten?
Ich kaufe in ein paar ausgesuchten Läden in Berlin und bei Ebay, früher in Frankfurt habe ich immer am Mainufer geshoppt, aber sowas bekommt man hier auf dem Flohmärkten nicht und ich vermisse Frankfurt in der Beziehung sehr. Bei den Stoffen aus den Läden ist einfach ein Problem, dass sie zwar schön sind, aber viele andere auch mit ihnen Arbeiten und die somit weniger einzigartig sind, darum bin ich immer auf der Suche nach schönen alten Stoffen.
Ganz besondere Stoffe bringe ich von Reisen mit, oder lasse sie mir mitbringen, so habe ich jetzt einen Stoff aus der Mongolei bekommen.

Was magst du daran in Berlin zu leben?
Berlin ist eine ganz fabelhafte Stadt, ich lebe wirklich gerne hier! Ich finde es interessant an jeder Ecke Geschichte entdecken zu können, Leute zu beobachten und es ist immer etwas los... ob das nun Konzerte sind oder Kunst, wie z.B. neulich die Riesen (www.rieseninberlin.de). Durch die vielen vielen unterschiedlichen Menschen ist es eine sehr tolerante Stadt und selbst wenn man im rosa Elefantenkostüm rumläuft ist das ok. Ich genieße es, mich nicht so modetechnisch unter Druck gesetzt zu fühlen, wie in anderen Städten.

Was sind deine Lieblingsorte oder gute Tipps?

Ich liebe das Cafe am Engelbecken in Kreuzberg, welches leider grade renoviert wird. Es ist ganz herrlich dort einfach die 10 Stufen zum Wasser runter zu gehen und sofort aus der Stadt abzutauchen.

Ein weiteres kleines Berlin-Highlight ist das Winterbadeschiff. Hier kann man wenn es draußen richtig kalt ist wunderbar auftauen und mit Blick auf Spree und Oberbaumbrücke einfach mal abschalten. Urlaub für 3 Stunden. Der Laden Misses und Marbels in der Raumerstr.36, ein süßer kleiner Laden mit vielen schönen Geschenkideen, auch für sich selbst, und den besten selbstgemachten Kuchen überhaupt (sogar Vegane darunter)

Welche Blogs liest du gerne?
Frau Liebe
Maikitten
deinen Blog natürlich ;) *DANKE*
Lilli Green

Wenn ihr m.i kaufen wollt, schaut mal im Dawandashop oder auf der Internetseite vorbei, dort findet ihr eine Liste mit Läden, die Julias Sachen verkaufen. Wer lieber bei ihr persönlich kaufen möchte, kann das am Wochenende beim Holy Shit Shopping in Köln, die drei darauf folgenden bei der Trendmafia in Berlin oder nach telefonischer Absprache in ihrem Atelier. Die Kontaktdaten findet ihr hier. Alle Facebookmitglieder sind herzlich willkommen, ein Fan von m.i zu werden.

I am sorry being too busy to tanslate this post. I want to introduce the lovely Julia and her label m.i today. If you want to know more about her you could use the translator.

Kommentare:

Stéphanie hat gesagt…

I love this post Svenja !

Maggie hat gesagt…

Sehr süße Sachen, wirklich. Mit den kleinen Pünktchen...Süß :)

laura hat gesagt…

was für ein schöner artikel! möchte ja auch gern in die richtung gehen, da find ich sowas immer sehr interessant. (:
viel erfolg weiterhin an julia!