Sonntag, 30. Dezember 2012

2012

Dieses Jahr mache ich zum ersten Mal einen Jahresrückblick. Es gibt aber kein Best-of meiner Posts stattdessen zeige ich euch Bilder und schöne Erlebnisse, die hier zu kurz gekommen sind.
Die Zusammenfassung beginnt erst im März, da ich Anfang des Jahres viel gearbeitet und wenn ich mal frei hatte viel gegrübelt habe, über mein Leben, die Arbeit und die Liebe...

Im März hatte ich noch ganz viel Resturlaub und konnte nach Hause fahren. Das Wetter war wundervoll. Das ist meine Schwester Lena.
In den Mai habe ich bei Boheme Sauvage getanzt. Dafür musste ich mir am Wochenende davor noch schnell ein Kleid nähen und Accessoires kaufen. Glücklicherweise gibt's in Neukölln einen Stoffmarkt und viele türkische Boutiquen, wo man Blingbling für wenig Geld kaufen kann.
Im Mai bin ich über das Tempelhofer Feld geradelt und habe über die vielen grillenden Menschen gestaunt.
Im Juli fand die übertrieben große Sommerparty meiner ehemaligen Firma statt. Ich habe mich den ganzen Abend gefreut, dass ich nicht mehr lange da bleiben muss, weil ich schon gekündigt hatte. Ha!
Im August war ich mit meiner Freundin Marlene am Müggelsee. Im Biergarten habe ich mich über die vielen Menschen gefreut, die alles andere als jung und hip waren.
Nina und ich waren bei unserer liebsten Eisdiele Fräulein Frost...
Foto: Nina
...und haben den ersten Fotoautomaten in Neukölln entdeckt. 
Im Sommer hat die Arbeit Spaß gemacht. Wenn man gekündigt hat, arbeitet es sich nämlich viel leichter, außerdem hatten wir ein Shooting im Café Moskau. 
Im September hatte ich Geburtstag und bekam Besuch von meiner Freundin Anna.

Da Anna und ich große Schweden-Fans sind, mussten wir dem schwedischen Süßigkeitenladen in Friedrichshain einen Besuch abstatten.
Reingefeiert wurde im Kater Holzig, da Anna uns dort Gästelistenplätze organisiert hatte. Natürlich wurde eine Runde geschaukelt.
Am Geburtstagsabend habe ich mit meinen Mitbewohnerinnen und Freunden gefeiert und lecker Brotzeit gegessen.
Zurück im Büro: Die allerliebsten Kollegen hatten mit Kuchen mitgebracht und ein Poster geschenkt. 


Mein Geburtstaggeschenk an mich: der Regenmantel von Petit Bateau. Lange hatte ich von ihm geträumt. Dank meines Personalrabatts war er nicht mehr sooo teuer und ich habe ihn mir gegönnt. 
Ich war zu Besuch bei Nina und habe ihren wunderbaren Wurstflur bestaunt.
Mitte September begann die Zeit des Abschieds. Ich hatte meinen letzten Arbeitstag und meine Freunde Julia und Robert hatten ihre Abschiedsparty, da auch sie Berlin verlassen haben.
Auf der Party wurde exzessiv Konfetti geworfen.
 Ich habe mein letztes Halloumi Sandwich bei Babel gegessen.
Ein letztes Mal die liebsten Kollegen getroffen.
Bin ein letztes Mal mit der Ringbahn von der Schönhauser Allee bis zur Sonnenallee gefahren.
Und habe die letzte Zeit in meinem gemütlichen Zimmer (mit Stuck und Dielenboden, hach!) genossen.
Dann kam der letzte Tag und ich fuhr nach Hause. Mein neues Leben begann. 

So ein Jahr geht zwar schnell vorbei, aber ist einfach zu lang, um es auf diese Weise zusammen zu fassen. Deshalb höre ich nun auf und mache nächstes Jahr einen ordentlichen Jahresrückblick und beschränke mich auf ein bis zwei Fotos pro Monat. 
Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß. Feiert schön, oder auch nicht. Ihr verpasst nichts, wenn ihr Silvester im Bett oder auf dem Sofa verbringt. Mein Plädoyer für ein ruhiges Silvester könnt ihr hier nachlesen.
Nun endet mein letzter Post 2012 mit dem ersten. Wenn das keine runde Sache ist....

Kommentare:

Kati hat gesagt…

Klingt nach einem tollen Jahr!

-Kati

Lovely Sara hat gesagt…

Liebe Svenja. Was für ein schöner Jahresrückblick! Viele der Bilder wären wirklich sehr schade gewesen, wenn sie nicht gezeigt worden wären. Der Photoautomat, dein Outfit für Boheme Sauvage, Ninas Wurstflur, ... So viel Stimmung. Hoffe dein neues Jahr hat gut begonnen mit dem ruhigen Silvester und einem schönen Januar.

Liebste Grüsse, Sara

PS: Nächstes Jahr gibt es hoffentlich wieder etwas tolles bei Dotti zu gewinnen und dann bist du an der Reihe hoffentlich ;-) Lustig, wo man sich wieder trifft, wusste nicht dass du eine Verbindung hast zu Dotti.

Rothaariges hat gesagt…

Ich liebe diese Fotoautomaten!

laura hat gesagt…

Ein schöner Rückblick, Svenja! Ich bin gespannt, wie es nun weitergeht und wünsche dir viel Erfolg beim Studium! (: Ich habe das Gefühl, kein Neuanfang geht ohne Kehrseite, also zum Beispiel liebe Kollegen oder eine schöne Wohnung zu verlassen. Aber ich bin mir sicher, du hast die richtige Entscheidung getroffen!

Roboti und da Höm hat gesagt…

Die Tasche ist von Etsy. Es ist eine vintage Tasche der Marke Coach.
LG
Stephie

tina hat gesagt…

schöne bilder:)

jenni hat gesagt…

Tolle Eindrücke!
Da sind Fotos dabei, die ich mir genauso ausdrucken und an die Wand hängen würde :)

liebe Grüße aus Wien ♥

Ulrike hat gesagt…

Hallo,

das war ja ein tolles Jahr. Das Flugfeld begeistert mich auch immer, zum Glück wohne ich dort in der Nähe.
Mich würde aber interessieren wo es den Photoautomaten in Neukölln gibt. Ich habe ihn noch nicht gefunden.
Danke und Grüße
Ulrike

Svenja hat gesagt…

Liebe Ulrike,
der Automat ist (oder war?) in der Weserstraße, zwischen Hermann- und Reuterplatz.

Anonym hat gesagt…

Svenja, wann kommst du wieder?