Dienstag, 29. Mai 2012

Auf dem Land

Momentan bin ich zu Besuch bei meiner Familie und genieße das Landleben.
Hier kann man wunderbar im Garten faulenzen, spazieren gehen, Katzen knuddeln, Schafe und Pferde füttern, dabei ganz viel frische Luft atmen und vieles mehr.
Hier ein paar visuelle Eindrücke (Großstadtpflanzen aufgepasst!):
Die meisten Menschen Menschen, die auf dem Land leben haben ein Haus und einen Garten, die gepflegt werden wollen. Manche Menschen haben sogar alte Bauernhöfe mit Scheunen oder sogar einem Backhaus, die besonderer Pflege bedürfen. Da ich in Berlin die meiste Zeit im Büro sitze, war ein wenig körperliche Ertüchtigung eine willkommene Abwechslung.
Wer tüchtig arbeitet muss auch ordentlich essen. Ich habe zwar nicht so viel tüchtig gearbeitet, wie das erste Bild vermuten lässt. Ordentlich gegessen habe ich trotzdem, da ich viele der Sachen in Berlin nicht bekomme. Zum Beispiel frisch gepflückten Salat. Wer noch nie Salat aus dem Garten gegessen hat, hat echt was verpasst. Da kann keine Bio Salat aus dem Supermarkt mithalten! Das gleiche gilt für Eier. Meine Oma besitzt sehr glückliche Hühner, die die leckersten Eier der Welt legen.
Beim Grillen gab es unter anderem folgende Leckereien: selbstgemachte Bärlauchbutter, selbstgemachte Aioli (->Eier), den besagten Salat und Bloody Mary, den ich zwar nur aus gekauften Produkten gemixt habe, aber trotzdem ist er ja selbst gemacht. :)
 Außerdem habe ich meiner Familie eine Quiche gebacken. Frau Mama hat den Salat gemacht.

Leider muss ich morgen wieder arbeiten, deshalb geht es heute Nachmittag zurück nach Berlin.

Some impressions from my holiday at my family's. I had a lovely time on the countryside hanging out with my sisters, petting cats and horses, feeding sheep and eating lots of homegrown salad.

Kommentare:

nina-im-wunderland hat gesagt…

ach, svenja, das sieht toll aus. aber ich freu mich auch schon, wenn du nächste woche wieder da bist und wir zusammen mittag essen gehen =)

laura hat gesagt…

das essen sieht einfach nur köstlich aus, liebe svenja! ich kann verstehen, dass du eine solche auszeit genießt, geht mir auch immer so, wenn ich am wochenende reiten gehe (und ein wenig landluft schnuppern). wenn alles gut läuft, haben wir diesen sommer auch frischen salat aus dem garten - hoffentlich sogar schneckenfrei, da auf dem balkon gewachsen. (;

viele liebe grüße,
laura

p.s.: mich würde sehr interessieren, was du jetzt genau arbeitest! vielleicht magst du ja mal davon berichten?

Roboti und da Höm hat gesagt…

Sieht nach einer guten Zeit aus!

Salat aus dem Garten putze ich auch nicht gerne. Irgendwie hab ich immer Dreck im Mund, wenn ich ihn putze.